Skip to main content

Lungenautomat wiedererlangen und ausblasen

Es kann immer mal vorkommen, dass wir unseren Atemregler verlieren. Und wir den Lungenautomat wiedererlangen müssen. Wie das genau funktioniert sehen wir hier im Video.

Tauchübungen die wir immer wieder wiederholen und trainieren sollten.

Gleich zu Beginn. Ganz egal wie lange wir schon tauchen oder wieviele Tauchgänge wir in unserem Logbuch stehen haben und absolviert haben, es gibt einige Übungen die wir immer und immer wieder wiederholen und üben sollten. Hierzu gehört auch die Übung einen verloren gegangenen Lungenautomaten zurück zu erlangen und bevor wir wieder einatmen auch auszublasen.

Lungenautomat wiedererlangen

Beim Verlust des Lungenautomaten baumelt dieser am Hochdruckschlauch unkontrollier herab. Um diesen dann auch wiederzuerlangen machen wir eine Kreisförmige Bewegung und bekommen diesen dann in eine greifbare Position zurück.

Lungenautomat ausblasen

Haben wir den Lungenautomaten wieder unserem Mund zuführen können, dann ist es wichtig diesen zuerst auszublasen bevor wir erneut einatmen können. Das Ausblasen ist besonders wichtig, weil sonst etwas Wasser in die Lunge geraten kann und wir uns verschlucken können.

Warum sollten wir diese Übung so oft wie nur möglich üben?

Es ist ganz besonders wichtig, weil ein Verlust des Lungenautomaten immer wieder mal vorkommen kann. Auch bei geübten Tauchern. Vielleicht verhakt man sich mal beim Tauchpartner oder bleibt irgendwo mal hängen. Möglichkeiten hierfür gibt es unzählige. Ganz besonders kann es natürlich in Notlagen auftreten. Und genau dafür sollten wir diese Übung so oft wie nur möglich wiederholen.

Es ist wichtig, dass die Bewegung zum wiedererlangen und auch das Ausblasen zu einem Automatismus übergehen, damit wir in Gefahrensituationen ganz automatisch reagieren und nicht mehr nachdenken müssen.

Lungenautomat wiedererlangenSelbst ich als Berufstaucher wiederhole heute noch diese Übung. Man kann dies wunderbar in den Wassereinstieg als Beispiel mit einbauen. Wenn wir beispielsweise ins Wasser eingestiegen sind, dann schwimmen wir doch immer erst noch einen kleinen Augenblick an der Wasseroberfläche konzentrieren uns und beginnen dann den Abstieg.

So läuft das doch normalerweise ab.

Das können wir wunderbar nutzen und diese Übung indem wir an der Oberfläche schwimmend einfach den Lungenautomaten mal ausspucken und dann die Armbewegung ausführen, den Lungenautomate greifen, zum Mund führen, ausblasen und erneut aus dem Atemregler einatmen.

Je häufiger Sie dies wiederholen, je automatischer laufen die Bewegungen und das Ausblasen ab.

Ganz wichtig für die „Lungenautomat wiedererlangen“ Übungen ist:

Führen Sie solche Übungen immer so korrekt wie nur möglich aus. In dieser Übung kommt es auf die kreisförmige Bewegung mit dem Arm und auf das Ausblasen an. Diese Bewegung muss im Verlustfall des Lungenautomaten von uns ganz automatisch ausgeführt werden können ohne dass wir hier erst nachdenken müssen.

Durch das Wiederholen programmieren wir unser Gehirn und bringen uns so einen Automatismus bei. Wenn wir die Übung schludrig ausführen, programmieren wir genau diese schludrige Bewegung und das wollen wir nicht. Damit wir in einer Gefahrensituation auch richtig und vor allem korrekt reagieren wiederholen wir eine solche Übung auch immer nur korrekt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *